Über mich

Jan-Eric Lüschen
Jan-Eric Lüschen

Moin. Ich bin Jan.

Ich arbeite seit mittlerweile rund 12 Jahren im Online-Bereich, und habe dabei verschiedene Blickwinkel eingenommen und meinen Fokus geändert und geschärft. Meine Ausbildung zum Mediengestalter in einer kleinen Bremer Agentur ist der Startschuss in Richtung Webdesign und -entwicklung gewesen. In verschiedenen Stationen und Rollen habe ich mir eine breite Expertise für das gesamte Online Business aufgebaut. Mein Schwerpunkte sind SEO, Nutzerorientierung und vernünftige, passende Konzepte.

TüftelWerk habe ich gegründet, weil ich einfach Bock habe, Dinge richtig anzupacken. Nicht ausschließlich steuernd tätig zu sein, sondern von der Ideenentwicklung bis zur Umsetzung Hand anzulegen. Ich freue mich, wenn ich euch im Unternehmen helfen kann.

Mein Weg – Jan-Eric Lüschen

seit Oktober 2021

Kommunikation & Marketing
@wesernetz

Seit Oktober 2012 bin ich für Kommunikation und Marketing bei dem Netzbetreiber wesernetz zuständig. Meine Hauptmotivation für den Wechsel war eine grüne „Online-Wiese“ und die Aufgabe Prozesse zu digitalisieren, die Kommunikation nutzerorientierter zu gestalten und ein großer Handlungsspielraum.  
Aus jeder Position habe ich viel mitgenommen jede Position hat mir neue Perspektiven ermöglicht und mich neue interessante Menschen kennenlernen lassen. Ich würde im Nachhinein den gleichen Weg gehen.  

seit Oktober 2021
seit Januar 2020

Gründer / Inhaber
@TüftelWerk

Anfang 2020 habe ich TüftelWerk gegründet. Neben der steuernden Aufgabe als IT Projektmanager reizt mich das „Machen“. Ich habe das Gewerbe angemeldet, um selber etwas umzusetzen. Von der Idee, über das Konzept bis in die Umsetzung. Vor allem sehe ich für kleinere Unternehmen, von der Ärztin über den Kosmetiker bis zum Zimmermann, großes Potential mit der richtigen Beratung viel mehr zu erreichen.

seit Januar 2020
Dezember 2017 – September 2021

IT Projektmanagement
@EWE AG

Als eher fachfremder Mitarbeiter in der IT war die Lernkurve war zunächst extrem steil! Ich habe neue Themen kennengelernt, die für mich bis dahin eine untergeordnete und nun zentrale Rolle spielten. Datenschutz, IT-Sicherheit, Informationssicherheit sind drei Themen, die die Lösungsfindung in vielen Fällen nicht erleichtert haben, aber mich auch sehr sensibilisiert haben. In meiner Rolle war ich Vermittler zwischen Fachbereichen und Dienstleistern oder anderen Disziplinen, die regulatorische Funktionen innehatten. Durch einen Kollegen und selbstgemachte Erfahrungen wurde mir immer mehr bewusst, wie wichtig die optimale Formulierung der Anforderungen ist. Agiles Projektmanagement zielte zusätzlich genau darauf ab.  
Suchmaschinenoptimierung wurde im Laufe der vier Jahre wieder mehr und mehr zu meinem Thema und ich wollte es auch treiben. Super Kollegen, ein sicherer Job, spannende Projekte und eine gute Bezahlung sind eigentlich kein Grund für eine Veränderung. Dennoch reizte mich eine Stelle einer anderen Konzerngesellschaft. 

Dezember 2017 – September 2021
Januar 2017 – November 2017

Online Marketing
@onworks Werbeagentur

In den letzten Zügen meiner Bachelorarbeit bekam ich die Möglichkeit eine verantwortliche Position in der Agentur einzunehmen, in der ich meine Ausbildung gemacht habe. Nach einigen Monaten zeigte sich, dass es mich in einer kleinen Agentur, vor allem durch das Tagesgeschäft geprägt, nicht gänzlich erfüllte. Da kam eine Anfrage von EWE genau zur richtigen Zeit. Ich schickte meine Bewerbung als IT-Projektmanager…

Januar 2017 – November 2017
September 2016 – Juni 2017

Praxissemester & Werkstudent
@EWE AG

Zum Ende des Studiums wollte ich gerne ein Praxissemester machen, um meine Bachelorarbeit mit einem sinnvollen Praxisbezug zu schreiben. EWE in Oldenburg, als größter regionaler Energieversorger war für mich ein perfect match. Ich habe zum ersten Mal die Auftraggeberrolle kennengelernt und viel über die Arbeit mit Stakeholdern innerhalb einer Organisation gelernt.  

September 2016 – Juni 2017
Oktober 2012 – Juni 2017

Kommunikationsmanagement Studium
@Hochschule Osnabrück

Mein Kommunikationsmanagement Studium habe ich drei/vier Monate nach meiner Ausbildung begonnen. Auch hier habe ich im Nachhinein die Richtige Entscheidung getroffen. Ich schwankte zwischen Möbeldesign und Kommunikation. Ersteres wäre sicher auch sehr spannend geworden, aber ich wäre nie den Weg gegangen, den ich aktuell nicht missen möchte. In Absprache mit der Agentur habe ich mein Studium in der Gesamtdauer ausgedehnt und zwei oder drei Tage pro Woche von verschiedenen Standorten weiter als Mediengestalter und Online Marketing Manager gearbeitet. Während dieser Zeit habe ich die Suchmaschinenoptimierung für mich entdeckt. Ohne wirklich SEO als Disziplin für mich zu sehen, haben mich verschiedene Seminare, Blogs und Anforderungen an Websites dahin geführt, die Gestaltung von Websites aus anderen Blickwinkeln zu sehen und die Nutzerorientierung in den Mittelpunkt zu stellen.  

Oktober 2012 – Juni 2017
August 2009 – Juni 2012

Ausbildung Mediengestalter
@onworks Werbeagentur

Nach dem Abschluss an der FOS und einer kurzen Auszeit bei der Bundeswehr bekam ich einen Praktikumsplatz in einer kleinen Bremer Agentur im schönen Schnoor Viertel angeboten. Einige Learnings zur Gestaltung von Flyern, Plakaten und Co. – und viele Stunden Golf auf der Nintendo Wii – später, begann ich dort meine Ausbildung zum Mediengestalter Digital & Print. Zunächst mit dem Fokus auf Print, was ich glücklicherweise schon nach kurzer Zeit änderte. Webdesign und die Umsetzung haben mich dahin geführt, wo ich mich jetzt sehr wohl fühle.  

August 2009 – Juni 2012
Juni 2012 – August 2016

Webdesign und Online Marketing
@onworks Werbeagentur

Begonnen hat für mich alles schon etwas früher, an der Fachoberschule für Gestaltung in Bremen. Das Angebot war vielfältig und ich habe Sachen gelernt, die ich gar nicht kannte, geschweige denn lernen wollte. Aber insgesamt habe ich viel über Gestaltung, Illustration, Drucktechniken und auch HTML gelernt. Die wichtigste Erkenntnis war allerdings, dass man alles lernen und alles werden kann. Zum Beispiel konnte ich nicht gut zeichnen, weil ich nicht wusste, wo ich anfange und wie es geht. Das kann ich mittlerweile auch nicht mehr von mir behaupten, aber ich wüsste, wie ich es angehen sollte und wie ich ein gutes Ergebnis hinbekomme.

Juni 2012 – August 2016